copy-stop

Site name

Anleitung copy-stop

Anleitung für Lehrpersonen

Anmelden

Cop-stop aufrufen: www.copy-stop.ch


 

 

Oben rechts auf „Login“ klicken, dann erscheint das Anmeldefenster:

 

Schulen des Kantons Zürich können sich via Intranet über den roten Button „Intranet“ anmelden.
Schulen aus anderen Kantonen müssen über den blauen Button „Anmelden“ gehen.

 

 

Es muss die Schulmailadresse und das zugehörige Passwort ausgewählt werden. Falls das Passwort vergessen wurde, kann ein neues Passwort angefordert werden.

Dazu muss unter den beiden Buttons auf „Passwort vergessen?“ geklickt werden. Die Lehrperson bekommt dann ein Mail mit einem Link und Code und kann sich damit selbst ein neues Passwort setzen.

 

  1. Nach dem Anmelden

Das folgende Fenster erscheint nach der Anmeldung. Es sind jetzt mehrere Auswahlmöglichkeiten in der Menüleiste zu sehen.

Um Arbeiten hochzuladen, muss auf „Prüfen“ geklickt werden. Danach erscheint das Feld, in das Dokumente entweder mit der Maus vom Arbeitsplatz hineingezogen oder über den Dateimanager ausgewählt werden können.

 

Ein oder mehrere Dateien (maximal 25 Dateien) können gleichzeitig hochgeladen werden.

Insgesamt darf die Dateigrösse 200 MB nicht überschreiten, die in einem Schritt hochgeladen wird.

 

War das Hochladen erfolgreich, kommt folgende Meldung:

 

Danach beginnt die Prüfung, die je nach Auslastung auch ein paar Stunden dauern kann.

Es erfolgt eine Benachrichtigung an die Schulmailadresse mit dem Report der Prüfung.

 

  1. Dokument und Reportverwaltung

 Alle hochgeladenen Dokumente werden unter dem Menüpunkt „Dokumente“ aufgelistet.

Dort können Dokumente mittels der Suchwerkzeuge aufgelistet werden. Lehrpersonen können keine Dokumente löschen. Es ist aber möglich, alte Dokumente auszublenden, wenn diese in ein Archiv verschoben werden. Hierfür muss der Status angepasst werden.

 

Die Reporte können in dieser Ansicht ebenfalls angesehen werden.

Es gibt unter dem Menüpunkt „Reports“ eine Übersicht über alle erstellten Reports mit Details zur Prüfung.

Die verschiedenen Farben zeigen die Übereinstimmungen, die gefunden wurden, das Rating zeigt die prozentuale Übereinstimmung mit Texten in anderen Dokumenten oder im Internet.

 

  1. Eigenes Profil und Schulzugehörigkeit

 Die Stammdaten der Schule sind unter dem Menüpunkt „Schule“  zu finden, die Daten zum eigenen Benutzerkonto unter “Profil“. Die meisten Schulen haben auch einen Schuladministrator, der weiterhelfen kann und Stammdaten ändern darf sowie neu eingetretenenLehrpersonen ein Benutzerkonto erstellen kann.

 

  1. Häufige Fragen und Hilfe

Auf den Hilfeseiten sind viele Fragen gesammelt worden, die häufig gestellt wurden. Es lohnt sich, diese einmal zu lesen.

 

 

  1. Wichtiger Hinweis zum Datenschutz!

Alle Texte müssen in einer einzigen Datei im Format Word oder PDF eingereicht werden.

Alle Bilder sind zu löschen damit die Datei nicht so gross wird.

Die Bezeichnung der Datei muss internettauglich sein, also keine Umlaute (ä, ö und ü) und keine Sonderzeichen (Bsp. é) und keine Leerschläge.

Aus Datenschutzgründen muss auf die Nennung des Namens des Verfassers, der Lehrperson und von Drittpersonen verzichtet werden. Diese sind  zu löschen (beispielsweise auf der Titelseite, in der Fuss- oder Kopfzeile etc.). Der Name der Schule darf stehen bleiben, wenn das gewünscht ist, das kann die Schule entscheiden.

Das gilt nicht für Personen, die prominent sind oder für zitierte Autoren von Texte! Diese Personen müssen nicht anonymisiert werden.

Hinweis zum PDF Format: Die Datei muss im PDF abgespeichert werden.
Wenn eine Datei eingescannt wird, kann das Tool den Text in der Datei nicht lesen, es kann kein Report erstellt werden und es kommt eine Fehlermeldung wie z.B.

„Code: 5130 - no text could be extracted from file (e.g. PDF with scanned pages or empty document)“

Tipp:

Bitten Sie Ihre Schüler und Schülerinnen Ihnen zwei Dateien zu schicken.

Eine Arbeit so, wie Sie als Prüfer diese haben möchten.
Eine Datei, die nur den Text enthält, also ohne Bilder. Es sind alle Namen von Personen zu entfernen. Diese können Schüler einfach mit der Suchfunktion von Word suchen lassen und automatisch mit z.B. "xxx" ersetzen lassen. Das geht schnell und ist einfach.

 

Funktion des Plagiatserkennungstools

Die Lehrperson liest die elektronisch eingereichte Arbeit mittels des Webinterfaces
www.copy-stop.ch , das den Zugang zum professionellen Plagiatserkennungstool docoloc schafft, in eine geschlossene Datenbank ein. Das docoloc-Tool lädt sich eine Kopie der Arbeit kurzzeitig in den Arbeitsspeicher. Die Software vergleicht die Arbeit mit bereits im Internet publizierten Texten sowie schon geprüften und im geschützten Bereich der Datenbank abgespeicherten Maturarbeiten. Zusätzlich zur Überprüfung wird der Text der Arbeit indexiert, das heisst mit den wichtigsten Stichwörtern erfasst. Aus diesen Stichwörtern ist der Text nicht mehr rekonstruierbar. Nach Abschluss des Prüfungsvorgangs wird die Arbeit im Arbeitsspeicher wieder gelöscht. Das Urheberrecht wird bei einer Vervielfältigung, d.h. beim Einlesen auf einem Prüfcomputer mit dem Plagiatserkennungstools docoloc nicht verletzt, da der Nutzerkreis nicht erweitert wird. Die geprüften Dokumente werden ausschliesslich auf Servern in der Schweiz gespeichert. Nur das MBA kann solche Dokumente einsehen

 

Vorgehen bei einer Plagiatserkennung

Erkennt der Prüfcomputer Übereinstimmungen im Text von einer schon eingereichten Arbeit, erscheint im Herkunftsreport als Internetadresse nicht eine übliche URL, sondern die Nummer der Arbeit,

z.B.

/24940_1214508887.txt und als URL http://copy-stop.ch/texte/2017/24940_1214508887.txt.

Aus Datenschutzgründen ist diese URL nicht einsehbar, da die Originalarbeit in einer geschlossenen Datenbank liegt, auf welche die Lehrperson keinen direkten Zugriff hat. In diesem Fall kann die Lehrperson per Klick auf den Dateinamen im Report die Zusendung der vermuteten Originalarbeit beantragen. Diese wird dann zur Überprüfung an die Lehrperson geschickt. 

Jede Lehrperson hat in copy-stop eine eindeutige ID. Der erste Teil des Dateinamens ist die ID der Lehrperson, gefolgt von einem Unterstrich. Danach erfolgt der numerische Namen der Datei und die Dateiendung mit dem Dateityp.

Aus dem Intranet Sek 2 KT ZH:

Roter Button Intranet auswählen!